Gontner Seilzieher/innen am Engadin Skimarathon 2017

SZC_Gonten_Teilnehmer Engadiner 2017 (1)

Am Engadin Skimarathon dabei waren: Sebastian Rusch, Dominik Schmid, Judith Dähler, Yvonne Fässler, Mario Broger, Daniel Dobler, Christian Neff, Nathalie Räss, Silvia Manser (auf dem Foto fehlt Selina Fässler)

Für viele Langlaufbegeisterte gehört der Engadin Skimarathon fix in den Laufkalender. Oftmals stellt dieser den Saisonhöhepunkt dar, bevor die Langlaufski bis zum kommenden Winter im Keller eingelagert werden. Seit einigen Jahren gehört dieses Wochenende auch in den Kalender einiger Seilzieher/innen aus Gonten. Gepackt von der allgemeinen Langlaufeuphorie, dem wunderbaren Panorama in den Engadiner Bergen und der tollen Stimmung auf und neben der Loipe wurden die Seilziehschuhe gegen eine Langlaufausrüstung eingetauscht. Bei top Bedingungen konnten persönliche Rekorde und nach anstrengenden Kilometern der Zieleinlauf wie ein Sieger unter dem Applaus eines begeisterten Publikums erreicht werden.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

38 Sportlerinnen und Sportler, 35 Berufsleute und zwei Musiker

Der Kanton Appenzell Innerrhoden ehrte in Kultur, Beruf und Sport erfolgreiche Personen 

Sportlerehrung 2016

Am späten Samstagnachmittag wurden in der Aula Gringel in Appenzell junge und nicht mehr ganz junge Leute gefeiert, die im vergangenen Jahr mit herausragenden Leistungen in der Berufs-, der Sportwelt oder als Musiker auf sich aufmerksam gemacht hatten. Landammann und Erziehungsdirektor Roland Inauen sagte: «Wir können uns freuen und nochmals freuen», in Anbetracht der jedes Jahr zahlreichen Lernenden, Athletinnen und Athleten sowie Kunstschaffenden, die ihre Qualitäten vor allem ausserhalb des Kantons beweisen müssen.
Im Bereich Berufsbildung verzeichnete Innerrhoden «zwar kein Rekordjahr, aber ein sehr erfolgreiches Jahr», stellt er fest. Ausnahmslos alle zu einem Qualifikationsverfahren angetretenen Lernenden haben die Lehrabschlussprüfung bestanden - viele davon schafften dies mit hervorragenden Noten. Die Lehrabgängerinnen und -abgänger mit Noten von 5.3 an aufwärts erhielten ein kleines Geschenk. Regelmässig kommen auch Bestplatzierte an Berufsmeisterschaften aus Innerrhoden – aktuell Angelina Signer, Fachfrau Gesundheit EFZ und der Apparatebauer Hansueli Signer.
Singer-Songwriter Marius «Bär» Hügli und Perkussionist Severin Rusch, die 2015/2016 bei Musik-Wettbewerben gewonnen haben, bereicherten die Feier mit Kostproben ihres Könnens.
Auch in Sachen Sport darf man sich immer wieder über Höchstleistungen freuen - in Sportarten, in denen Innerrhoder traditionell zu den Besten gehören, wie die Gontner Seilzieherinnen und die Junioren des Seilziehclubs Appenzell. Einzelne Mitglieder dieser Teams waren auch an Glanzresultaten an den Weltmeisterschaften in Malmö (S) beteiligt. Aber auch in Freestyle Ski (Colin Wili), in der Leichtathletik (Nicolas Pracht), bei Schweizer Dua-, Tria- und Gigathlons (Thomas Rusch) oder im Orientierungslauf (die Geschwister Stefanie und Andrin Sutter) reüssierten junge Leute aus dem Kanton. Seit kurzem stellt Innerrhoden mit Martin Hersche und Marcel Kuster auch zwei Kranzschwinger. Geehrt wurden neben den jungen Sportlern auch ältere Skifahrer, die regelmässig in Masters-Rennen Medaillen abräumen (Leo Manser, Roland Schneider, Stefan Dörig, Yves Ulmann), der Veteranen-Gewehrschütze Bruno Ulmann und die Schwimmerin Priska Lämmler.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Zügige Hauptversammlung des Seilziehclubs Gonten

Nach einem feinen Nachtessen durfte Daniel Dobler am 11. November 26 Clubmitglieder im Restaurant Krone, Gonten begrüssen.

Der Präsident und der technische Leiter, Christian Neff, blickten noch einmal auf die vergangene Saison zurück. Diese verlief für die Herren wie auch für die Damen mit Hochs und Tiefs. Die Herrenmannschaft nahm an 4 Meisterschaftsturnieren teil, bei denen sie jedoch nie über einen 6. Platz hinaus kamen. Ihr Highlight war die Reise nach Eibergen (Holland) wo sie einige wertvolle Team-Erfahrungen sammeln konnten.

Die Saison der Damen ist verheissungsvoll verlaufen. Sie wurden Schweizermeister ohne Punktverlust. Somit stiegen auch die Erwartungen für die Weltmeisterschaft in Schweden, die im September stattgefunden hat. Die 3 Turniere, die mit Gontner Beteiligung stattfanden, liefen allerdings nicht für die Schweizer Damen. Es mussten einige Enttäuschungen verarbeitet werden, nichts desto trotz sind die Augen schon wieder auf die neue Saison gerichtet.

Die restlichen Traktanden wurden zügig durchgebracht. Bruno Schürpf gab die Demission als Bauchef im Fest OK ein. Sein Amt wird Oliver Räss übernehmen. Das Seilziehfest Gonten wird nächstes Jahr in einem etwas anderen Licht daher kommen. Wir sind gespannt und freuen uns auf eine interessante Saison 2017.

Bild HV 2016

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Seilzieh-WM in Schweden

Für harte Kämpfe nicht belohnt, das Fazit der Appenzeller Seilzieher und Seilzieherinnen von der Seilzieh-WM in Malmö.

IMG-20160911-WA0060

10 Gontnerinnen, mit Verstärkung von 4 Athletinnen aus Stans und Sins unter der Leitung von Franz Fässler, nahmen die Reise auf sich um an drei Wettkampftagen ihr Bestes zu zeigen und die Schweiz zu vertreten. Am Donnerstag fand das Open Turnier in der Kategorie Damen 500 kg statt. Die 14 Teams die am Start waren, wurden in 2 Gruppen eingeteilt aus denen jeweils die 2 Besten ins Halbfinal kamen. Die Gontnerinnen waren klar in der stärkeren Gruppen mit Jingmei aus Chinese Taipei und Gaztedi. Leider konnte auf dem sandigen Boden gegen diese beiden Mannschaften kein Rezept gefunden werden und so schied man nach der Vorrunde bereits aus dem Wettkampf aus.

Am Samstag begannen die Titelkämpfe. Mit 11 Teams aus der ganzen Welt, in der Kategorie Damen 500 kg, stellten sich die Schweizerinnen auf einen langen Wettkampf ein. Die Hürden für das Ziel Halbfinal wurden gut überwunden und so waren alle Medaillenchancen in Takt. Im Halbfinal traf man auf das Team der Basken. In einem hart umkämpften Fight lag das Glück nicht auf Seiten der Schweizerinnen. Nach kurzer Erholungspause wurde dann bereits der Kampf um Bronze angepfiffen. Auf der anderen Seite stand Schweden, die sich im Halbfinal gegen Chinese Taipei eher geschont haben. Es dunkelte bereits ein als sich die Schweizerinnen auch gegen Schweden geschlagen geben mussten und somit der 4. Rang herausschaute.

Da es am Sonntag bereits weiterging hiess es abhaken und sich auf einen neuen Wettkampf vorzubereiten. In der Kategorie Damen 540 kg waren 9 Teams am Start. Nach einer überzeugenden Vorrunde standen die Schweizerinnen wieder im Halbfinal. Der Gegner dort hiess Schweden. Der erste Zug wurde von den Schweizerinnen gewonnen. Nach dem Seitenwechsel konnte dann Schweden auf der besseren Spur aufdrehen und den zweiten Zug zu ihren Gunsten entscheiden. Somit kam es zu einem dritten und entscheidenden Kampf. Das Glück lag wieder nicht auf Seite der Schweizerinnen, denn das Platz Los wurde verloren. Die Schwedinnen liessen dann auf der besseren Seite auch nichts anbrennen und zogen in den Final ein. Den Schweizerinnen kam es vor wie ein Déjà-vu. Wieder mussten sie nach einem harten Halbfinal um Bronze kämpfen. Diesmal gegen Südafrika die im sandigen Boden keine Mühe zeigten und sich den dritten Platz sicherten. Somit wieder der 4. Platz für die Schweiz.

Die Schweizerinnen um Franz Fässler zeigten 3 beherzte Wettkämpfe bei denen sie für ihren Einsatz und die harten Trainings im Voraus leider nicht belohnt wurden.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

WM-Countdown läuft

Mit dem Schweizermeistertitel in der Gewichtsklasse Damen 520 kg haben die Gontner Seilzieherinnen und Trainer Franz Fässler für dieses Jahr noch nicht genug. Am 7. September führt Fässler insgesamt zehn Athletinnen des Seilziehclubs Gonten nach Schweden, um sich an den Weltmeisterschaften zu messen. In Malmö wollen sie sich im Openturnier sowie an den beiden Titelkämpfen mit internationalen Clubs und Nationen messen.

IMG_2646

 

Das Openturnier kann man sich als Internationales Turnier an den Weltmeisterschaften vorstellen, bei welchem man als Club startet. In der Gewichtsklasse 500 kg schickt Gonten sechs Appenzellerinnen - verstärkt mit zwei Athletinnen aus Waltenschwil-Kallern und Stans – ins Rennen. Bereits 12 Clubs haben sich für das Turnier, welches am 8. September stattfindet, angemeldet.

Für die Nationalmannschaften wurden insgesamt 10 Athletinnen aus Gonten selektioniert, welche unterschiedlich in den beiden Gewichtsklassen 500 kg und 540 kg starten. Die Titelkämpfe finden am Wochenende vom 10. und 11. September statt.

An den letztjährigen Europameisterschaften konnten die Appenzellerinnen mit einem dritten Rang am Openturnier und vor allem mit den beiden Europameistertiteln in den Gewichtsklassen 520 kg und 560 kg brillieren. Dies heisst jedoch nicht, dass sich die Athletinnen auf ihren Lorbeeren ausruhen können – im Gegenteil. Für die Weltmeisterschaften muss pro Gewichtsklasse nun 20 kg auf das ganze Team „gehungert“ werden – für die Athletinnen eine Parforceleistung ins Sachen Ernährung und zusätzlichem Kraftaufbau. Die Grillsaison ist in dieser Zeit nur begrenzt zu geniessen. Nebst den Auflagen im Kampfgewicht wird auch die Konkurrenz eine zusätzliche Herausforderung. Für die Titelkämpfe bei den Damen 500 kg haben sich 15 Nationen und bei den Damen 540 kg 10 Nationen eingeschrieben.

Wer gelegentlich an der Eggenhüttenstrasse vorbeifährt, dem ist wahrscheinlich schon aufgefallen, dass viele Damen mehrmals die Woche über die Strasse joggen, um sich für ihr Seiltraining aufzuwärmen. Viele intensive Trainings hatte Fässler für die Frauen vorbereitet, wobei diese nicht immer zu seiner Zufriedenheit ausgeführt wurden. Jede Athletin absolvierte Konditions- und Krafttrainings, auf ihre eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Das Training wurde in den vergangenen 10 Wochen in allen Belangen intensiviert, nun ist der Moment endlich da. Ziel für die Gonten-Damen ist bei allen Kategorien das Erreichen des Halbfinals. Was weiter passiert, hängt von diversen Faktoren wie Tagesform, mentaler Stärke etc. ab.

Wer die Openturniere sowie die Titelkämpfe live mitverfolgen will, kann dies unter folgendem Link im Internet tun: https://play.staylive.se/svenskdragkamp

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Seilziehturnier Waltenschwil

Am vergangenen Sonntag wurden in Waltenschwil AG die letzten Punkte für die Schweizermeisterschaft in den Kategorien Herren U 23 und 580 kg, sowie Mixed 600 kg gesammelt.

Bei heissen Temperaturen kämpfte sich die U 23 Mannschaft durch die Vorrunde. Mit dem zweiten Zwischenrang standen sie souverän im Halbfinal gegen Sins. Die Sinser kamen mit den Verhältnis besser zurecht und gewannen die Begegnung. Nun mussten die Appenzeller im kleinen Final gegen Luthern antreten. Diese Begegnung gewannen sie dann aber souverän und beendeten das Turnier auf dem dritten Schlussrang. In der Jahreswertung konnte der SZC Appenzell den zweiten Rang verteidigen und wurde somit Vize-Schweizermeister. In der Kategorie Herren 580 kg startete ebenfalls  eine Mannschaft aus Appenzell.  Nach der Vorrunde belegten sie den zehnten Zwischenrang von elf gestarteten Mannschaften. Das Rang ausziehen gegen Thurtal konnte aber gewonnen werden und somit rückten sie auf den neunten Schlussrang direkt hinter Gonten.

Die Appenzeller Mixmannschaft hatte sich in der Vorrunde gegen fünf andere Teams zu messen, wobei sie die Begegnungen mehrheitlich für sich entscheiden konnten. Im Viertelfinale trafen sie auf das Team von Sins, gegen welche sich die Innerrhoder in der Vorrunde nicht durchsetzen konnten. Das Glück war auch im Viertelfinale nicht auf der Seite der Appenzeller, sodass sie die Punkte an die Aargauer abgeben mussten. Danach hiess es nochmals alle Kräfte für das kleine Final gegen Nottwil zu mobilisieren. Diese Begegnung wurde souverän gewonnen. Somit konnte sich das Mixteam über den 3. Schlussrang und zugleich den 4. Platz der Jahreswertung freuen. Der Final wurde zwischen den Athleten aus Sins und den überlegenen Stanser der Vorrunde entschieden, wobei sich das Team Sins den 2. und Stans den 1. Rang sicherte.

Die Schweizermeisterschaft wurde somit beendet. Als nächstes steht der Höhepunkt der Seilziehsaison auf dem Programm, die Seilzieh-Weltmeisterschaft in Schweden, Malmö. Viele Appenzeller Seilzieher nehmen am 7. September die Reise auf sich, um auch international ihr Können unter Beweis zu stellen.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Erneut Meistertitel für Gontnerinnen

Der Seilziehclub Gonten organisierte ein Turnier für die Elite, für Schüler– und Plauschmannschaften

P1000318
Für die Gontner Seilzieherinnen war es das letzte von fünf Turnieren, die zur Schweizer Meisterschaft zählen. Und sie haben sich gegen die vier anderen angetretenen Schweizer Frauen–Teams und die Gäste aus dem Allgäu durchgesetzt.

Die Gontnerinnen sind einmal mehr die besten Seilzieherinnen der Schweiz. Zum dritten Mal in Folge errangen sie den Meistertitel ihrer Gewichtsklasse (520 kg), nachdem sie ihn 2012 zum ersten Mal erkämpft hatten. Im September werden sie sich in Schweden mit den besten Seilzieherinnen der Welt messen.

Kampf um jeden Zentimeter 
Gontner Seilzieherinnen zogen auch in den sechs gemischten Mannschaften mit, die am Samstagnachmittag im Rahmen des jährlichen Seilziehfestes in Gonten wetteiferten. Nachdem am Morgen 13 Schülermannschaften aus der Region in drei Kategorien in die Seile gegriffen haben, traten mittags um zwölf die Frauenmannschaften (520 kg) aus Stans–Oberdorf, Mosnang, Sins und Gonten an. Als Gast nahm der ASV aus Ladenburg im Allgäu am Turnier teil. Ein Regenguss kühlte die hochsommerlich aufgeheizte Luft etwas herunter, bevor am Nachmittag die Mixed–Teams 600 kg antraten: aus Appenzell, Stans, Sins, Nottwil, Waltenschwil und Gonten. Die Mannschaften bestehen aus jeweils vier Frauen und vier Männern, meist Mitglieder renommierter Seilziehclubs. Der Zuschauerandrang war da noch spärlich. Manche Partie war rasch entschieden, in andern Runden schenkten sich die Teams nichts und kämpften mit jeder Faser des Körpers untermalt von archaischen Lauten um jeden Zentimeter Seil.

Beliebte Plauschwettkämpfe 
Auf dem Gelände südwestlich vom Bahnhof Gonten stürzten sich gegen Abend dann die Plauschmannschaften in Edelweisshemden, mit Zipfelmützen und Stallchäppli bewehrt in die Seile. «Das sind ähnlich wie bei einem Grümpelturnier Gruppen befreundeter junger Männer und Frauen, für die die Teilnahme an Seilziehturnieren ein Freizeitvergnügen ist», erklärte Miriam Knechtle, eine der Organisatorinnen vom Seilziehclub Gonten. Es traten sieben geschlechtergemischte Teams gegeneinander an: Gesiegt haben die «Säälzüche» des TV Eggerstanden. Von den sieben angetretenen reinen Männermannschaften waren die «Wandgäche» die stärksten.Am Abend – nach einem weiteren Regenguss – wurde im Festzelt gefeiert und getanzt, zur Musik der Kapelle Holdrioo.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Gonten-Seilziehfrauen an der Spitze

Auch am vergangenen Wochenende waren die Seilzieher und Seilzieherinnen der beiden Innerrhoder Clubs wieder im Einsatz, dieses Mal im aargauischen Sins. Vom Wetter her war alles wie bei den voran gegangenen Turnieren: regnerisch, nass, rutschig, dreckig.

P1130643    P1130635

 

 

 

 

 

 

Für diese Kategorie Herren 580 kg mussten die Männer mal wieder ziemlich auf das Gewicht achten. Die Gontner beendeten die Vorrunde auf dem 6. Rang. Beim Rangausziehen gegen Mosnang konnten sie sich nicht durchsetzen und beendeten das Turnier auf dem 6. Rang. Auch Appenzell kämpfte sich durch die Vorrunde. Bei ihnen resultierte der 9. Schlussrang.

Die Gontner Frauen starteten souverän in den Wettkampf. Wie schon die Turniere davor konnten die Frauen im Final gegen Stans gewinnen und somit die Führung um den Schweizermeistertitel weiter ausbauen. Am Heimturnier in Gonten findet für die Frauen bereits das letzte Turnier der Meisterschaft statt. Am 25. Juni fällt somit die Entscheidung über den Schweizermeistertitel.

In der Kategorie Mixed starte sowohl Gonten als auch Appenzell mit einer Mannschaft. Gleich bei der ersten Begegnung mussten die beiden Clubs gegeneinander antreten. Appenzell startete besser ins Turnier, sie konnten diese Begegnung sowie auch weitere Züge für sich entscheiden. Appenzell schaffte es ins kleine Finale, mobilisierte die letzten Kräfte und realisierte somit den 3. Rang. Gonten beendete das Mixed auf dem 7. Rang.

In dieser Kategorie U 19 starteten die Appenzeller mit einer Jugendmannschaft. Mit einer soliden Leistung belegten sie nach der Vorrunde den 5. Platz. Beim ausziehen des Ranges gegen Stans konnten die Appenzeller nochmals aufdrehen und sich so den 5. Rang sichern.

Die Vorbereitungen für das Heimturnier des Seilziehclubs Gonten vom 25. Juni laufen auf Hochtouren. Nutzen Sie die Gelegenheit und unterstützen Sie die Seilzieherinnen und Seilzieher, von klein bis gross - Plausch oder Elite, beim Kampf um wichtige Punkte für den jeweiligen Tagessieg oder Schweizermeistertitel.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Gontnerinnen bauen SM-Führung aus

Am letzten Sonntag starteten in der Hochburg des Seilziehens, in Mosnang, sechs Damen-Teams zum dritten Meisterschafts-Turnier der Saison 2016.

In der Nacht auf Samstag regnete es im Toggenburg intensiv, dadurch war das Wettkampfgelände aufgeweicht und durch die vorangegangenen Turniere stark ramponiert. Trotz diesen schwierigen Verhältnissen konnten die Damen vom Team Gonten in der Vorrunde die gegnerischen Mannschaften dominieren.

Im Halbfinal gegen das Team aus Deutschland vom TZF Böllen wurde die Entscheidung schnell gesucht und mit viel Druck auch gefunden.

Wie bei den letzten beiden Meisterschafts-Turnieren hiess der Finalgegner Stans-Oberdorf. Mit Finalzügen, die technisch und taktisch auf hohem Niveau geführt wurden, konnten die Damen vom SZC Gonten das bessere Ende für sich beanspruchen. Mit diesem Sieg konnte der Vorsprung in der Jahreswertung um den Schweizer Meistertitel ausgebaut werden.

IMG-20160605-WA0006
Die Gontner Seilzieherinnen erwiesen sich als schlammresistentes Team.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert

Schweizercup im Seilziehen

IMG_3973

Am vergangenen Wochenende fand der diesjährige Schweizercup vom Seilziehen statt. 

Der Gastgeber war der Seilziehclub aus Nottwil. Bei traumhaftem Wetter und perfekten Verhältnissen
startete der Seilziehclub Appenzell in den Kategorien Jugend, U23 und Herren 580 kg. Leider schieden alle Mannschaften nach der ersten Begegnung aus. In der Kategorie Mix 600 kg war
je eine Mannschaft aus Gonten und Appenzell mit dabei. Leider konnten auch sie nicht Punkten und schieden aus. Direkt im Anschluss ging es mit den Frauen 520 kg weiter. Bravurös meisterten
die Frauen Zug um Zug. Am Ende standen sie gegen Stans-Oberdorf im Final. Zum Vierten mal in Folge holten sich die Frauen aus Gonten den Schweizercup Sieg. Mit der Teilnahme am Cup
sicherte sich das Team die nötigen Punkte für die Schweizermeisterschaft.

Nächstes Wochenende findet das Seilziehfest in Eggerstanden statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert